Direkt zum Inhalt

El Hierro am Tag

Sie öffnen die Augen, strecken sich und blicken aus dem Fenster. Die Insel macht Sie wach und belebt Sie; von den ersten Sonnenstrahlen im Osten bis zu den letzten im Westen. Es ist ein Ort, an dem Sie bei Tageslicht einsame Winkel, mysteriöse Schatten und unendliche Wanderwege entdecken; ein Ort, an dem Sie abschalten und den Alltag vergessen können.

Fünf Dinge, die man auf El Hierro tun kann

Damit Sie El Hierro einen ganzen Tag lang rundum genießen können, schlagen wir Ihnen ein paar Orte und Programmpunkte vor, mit denen Sie Ihren Aufenthalt optimal nutzen.

Nehmen Sie ein erfrischendes Bad in der Bucht Cala de Tacorón

Ein Besuch auf El Hierro ist ohne ein Bad im Meer undenkbar. Ein paar freie Stunden für ein entspannendes Sonnenbad sind unerlässlich. Außerdem tanken Sie damit Vitamin D – wichtig für gesunde Knochen und Haut. Der perfekte Ort für diesen Genuss ist zweifelsfrei die Bucht Cala de Tacorón. Ein unberührter Strand im Süden der Insel, der das ganze Jahr über zu einem Bad im ruhigen Wasser des Atlantiks verlockt. Hier mischt sind das Blau des Ozeans mit dem Schwarz und Ocker des vulkanischen Bodens.


Tour zum höchsten Punkt der Insel

El Hierro bietet unvergessliche Plätze mitten in der Natur und mit atemberaubender Aussicht. Auf einem Ausflug zum Pico del Malpaso erleben und spüren Sie die Insel intensiver, als Sie sich das jemals vorgestellt haben. Der 1502 Meter hohe Berg zwischen den Gemeinden El Pinar und Frontera ist der höchstgelegene Punkt El Hierros. Wenn Sie früh morgens auf den Gipfel steigen, können Sie sehen, wie die Natur mit der Sonne erwacht. Ein wirklich erlebenswertes Schauspiel.


Eine Reise in die Vergangenheit El Hierros

Nutzen Sie Ihren Aufenthalt, um ein wenig mehr über die Insel, ihre Natur und ihre Kultur zu erfahren. Wenn Sie die Gelegenheit haben, das Freilichtmuseum Ecomuseo de Guinea zu besuchen, können Sie sehen, wie sich die Architektur der Wohnhäuser zwischen dem 17 und dem 20. Jahrhundert verändert hat. Im Gebiet El Julan findet man alte Felsgravuren, Beweise für das Leben der Bimbapes oder Bimbaches auf der Insel. Der Rundgang durch die Geschichte El Hierros wird Sie bestimmt nicht enttäuschen.


Ein natürlicher Balkon mit Blick auf das El Golfo-Tal

Der Aussichtspunkt Mirador de la Peña auf einem atemberaubenden Steilfelsen legt Ihnen das El Golfo-Tal zu Füßen und bietet eine der schönsten Aussichten auf die Insel. Der Mirador – der meist besuchte Aussichtspunkt der Insel – ist ein Werk des kanarischen Architekten César Manrique und wurde zu einem geschützten Kulturgut erklärt. Im wahrsten Sinne des Wortes dem Himmel nah. Vergessen Sie Ihren Fotoapparat, Ihr Smartphone und genießen Sie das Schauspiel live.


Der berühmteste Baum der Welt

El Garoé ist wahrscheinlich einer der legendärsten Bäume der ganzen Insel. Reisen Sie nicht ab, ohne ihn gesehen zu haben! Der große Baum, der dank seiner Fähigkeit, Wasser zu filtern, die Einwohner vor einer großen Dürre bewahrte, steht in San Andrés. Der ursprüngliche Baum wurde 1610 bei einem Hurrikan entwurzelt, an seiner Stelle wurde ein Stinklorbeerbaum gepflanzt.